Viber

Viber ist ein kostenloser Chat-Dienst für Smartphones und Desktop-Computer mit laut eigenen Angaben rund 200 Millionen Nutzern in 193 Ländern. Das Programm ermöglicht IP-Telefonie und Nachrichtensofortversand zwischen Viber-Nutzern über das Internet. Es sind auch ausgehende Anrufe in Fest- oder Handynetze möglich. Im Gegensatz zu anderen VoIP-Anbietern wie Skype benötigt Viber keine Benutzernamen, sondern verwendet die vorhandenen Telefonnummern. Viber setzt voraus, dass die Software auf beiden Endgeräten installiert ist.

Der Dienst wurde von Talmon Marco gegründet. Er war vier Jahre in der israelischen Armee und schloss sein Studium an der Universität Tel Aviv in Informatik und Management ab.

Früher wurde für den Dienst Vermittlungssoftware von der Firma SPIRIT DSP lizenziert. Nachdem deren Konkurrent Global IP Solutions von Google Inc. übernommen und deren Software als Freie Software veröffentlicht worden war, wechselte Viber auf diesen lizenzkostenfreien Software-Stack.

Viber wurde am 14. Februar 2014 vom japanischen Unternehmen Rakuten übernommen.

Die Nutzung der Viber-Dienste bei der Kommunikation mit anderen Viber-Nutzern ist kostenfrei. Ausgehende Anrufe sind kostenpflichtig („pre-paid-credit“). Die Gesprächskosten können auf der Internetseite ermittelt werden.